Schultererkrankungen

iStock_000018315512XSmallDie Schultergelenke sind die beweglichsten Gelenke im menschlichen Körper. Sind sie von einer Funktionseinschränkung betroffen, kann sich das auch auf die Hände auswirken. Umso wichtiger ist es, dass Erkrankungen im Schulterbereich möglichst zeitnah behandelt werden. Erkrankungen des Schultergürtels äußern sich meist in Leitsymptomen wie Schmerzen, die bis in die Hände ausstrahlen können, Kraftverlust sowie Einschränkungen der Beweglichkeit. Eine präzise Diagnose ist notwendig, um die Ursachen der Beschwerden zu ermitteln. So können neben degenerativen Veränderungen der Schultergelenke (Arthrose) auch entzündliche Prozesse oder das sogenannte Impingement-Syndrom verantwortlich für die Symptome sein. Nach der Diagnose richtet sich auch die Wahl der geeigneten, je nach individuellem Befund konservativen oder chirurgischen Therapie.

Diagnose einer Schultererkrankung

Bei der Schulter handelt es sich um eine komplexe Struktur. Schmerzen in der Schulter können sowohl von degenerativen Veränderungen des Schultergelenks als auch von Entzündungen der Sehnen hervorgerufen werden. Eine präzise Diagnostik ist bei Schultererkrankungen besonders wichtig. Nach einer sorgfältigen Anamnese werden bei Beschwerden im Schulterbereich deshalb unterschiedliche Untersuchungen durchgeführt. Neben dem Digitalen Röntgen und Ultraschall wird dabei auch die Kernspintomographie eingesetzt.

Behandlung einer Schultererkrankung

In Abhängigkeit vom individuellen Befund kann die Behandlung einer Schultererkrankung entweder konservativ oder chirurgisch erfolgen. Um die individuell am besten geeignete Behandlungsmethode zu ermitteln, wird eine sorgfältige Diagnostik mit modernsten Untersuchungsinstrumenten durchgeführt.

Konservative Behandlungsmethoden sind zum Beispiel die Physiotherapie oder eine medikamentöse Schmerztherapie. Bei weiter fortgeschrittenen degenerativen Erkrankungen im Schulterbereich, Sehnenrissen oder schweren Frakturen ist eine Operation meist unumgänglich. Bei operativen Eingriffen im Schulterbereich achten wir wie bei allen anderen Operationen auf ein besonders gewebsschonendes und narbensparendes Vorgehen. Der Eingriff kann teilweise auch im Rahmen einer Gelenkspiegelung (Arthroskopie) erfolgen.

Operative Behandlungen von Schultererkrankungen führen wir nicht ambulant in unserer chirurgischen Praxisklinik in Rottach-Weißach durch, kooperieren aber eng mit Spezialisten in der Umgebung sowie in München und Straubing, an die wir Sie dann gerne weitervermitteln.

Haben Sie Fragen zum Thema Schultererkrankung oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Praxisklinik in Rottach-Weißach? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.


 
Chirurgische Praxisklinik · Friederike Zimmermann - Zamenhofweg 16 - 83700 Rottach-Weißach - Tel: 0 80 22-8 20 50 - Mail: info@chirurgie-rottach.de