Schnellender Finger (Ringbandspaltung)

Zimmermann3.jpgNeben dem Karpaltunnelsyndrom sind schnellende Finger (Ringbandspaltung) eine häufig auftretende Erkrankung im Handbereich. Symptome des schnellenden Fingers sind ein Schnappen beim Beugen nach vorne sowie Schwierigkeiten, den betroffenen Finger auszustrecken. Die Erkrankung trifft Frauen häufiger als Männer. Besonders oft ist der Daumen betroffen, weshalb häufig vom “schnellenden Daumen” die Rede ist. Ein schnellender Finger oder Schnappfinger kann die betroffenen Personen bei manuellen Arbeiten und in der Freizeit stark einschränken. Darüber hinaus treten oft Schmerzen auf. Mittels einer operativen Ringbandspaltung lässt sich die Erkrankung sehr gut in den Griff bekommen.

Diagnose eines schnellenden Fingers (Ringbandspaltung)

Eine eindeutige Diagnose lässt sich leicht stellen. Das charakteristische Schnappen des betroffenen Fingers, seine Steifigkeit sowie Schmerzen und eine leicht zu ertastendes Knötchen sind typische Symptome. Ergänzend kann eine Röntgenuntersuchung durchgeführt werden, um knöcherne Veränderungen auszuschließen, gegebenenfalls auch eine Ultraschalluntersuchung.

Behandlung von schnellenden Fingern (Ringbandspaltung)

Nicht in jedem Fall ist ein chirurgischer Eingriff notwendig, um schnellende Finger zu behandeln. Bei weniger stark ausgeprägten Symptomen kann eine konservative Behandlung mit entzündungshemmendem Kortison ausreichend sein.

Schnappfinger entstehen dadurch, dass die Beugesehne, die längs – vom Fingergrundgelenk in Richtung des Fingernagels – verläuft, durch eine Entzündung angeschwollen ist. Dadurch passt sie nicht mehr durch das Ringband, was flüssige Bewegungen unmöglich macht. Bei der operativen Behandlung wird deshalb das Ringband durch einen kleinen Schnitt gespalten. Der kleine Eingriff dauert nur wenige Minuten und ermöglicht es den Patienten, den operierten Finger bereits unmittelbar nach der OP wieder zu bewegen.

Operative Behandlungen von schnellenden Fingern finden ambulant in unserer chirurgischen Praxisklinik in Rottach-Weißach in Lokalanästhesie statt. Der Eingriff dauert etwa 15 bis 25 Minuten.Die Patienten können sofort nach Hause gehen. Eine aufwändige Nachsorge ist in der Regel nicht erforderlich, allerdings sollten Patienten für eine Dauer von etwa zwei Wochen den Finger nicht übermäßig belasten. Gymnastik trägt nach dem Eingriff zu einer erneuten Kräftigung der Muskeln bei und beugt Komplikationen vor.

Risiken und mögliche Nebenwirkungen des Eingriffs

Zwar handelt es sich um einen wenig umfangreichen, unkomplizierten Eingriff, doch können Risiken nie vollständig ausgeschlossen werden. Zu den möglichen, unerwünschten Folgen einer Ringbandspaltung gehören Wundheilungsstörungen, Entzündungen oder die Verletzung von Nerven und Gefäßen.

Haben Sie Fragen zum Thema schnellener Finger (Ringbandspaltung) oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Praxisklinik in Rottach-Weißach? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.


 
Chirurgische Praxisklinik · Friederike Zimmermann - Zamenhofweg 16 - 83700 Rottach-Weißach - Tel: 0 80 22-8 20 50 - Mail: info@chirurgie-rottach.de